zur Startseite

Acker-Schachtelhalm

Der Acker-Schachtelhalm (Equisetum arvense) auch Zinnkraut genannt ist natürlich ein Unkraut. Wer sich aber genauer mit dieser Pflanze beschäftigt wird feststellen dass der Acker-Schachtelhalm eine sehr wertvolle Heilpflanze ist.

Diese 400 Millionen Jahre alte Pflanze enthält sehr viel Kieselsäure. Durch diese Kieselsäure hat der Acker-Schachtelhalm auch seinen Beinamen Zinnkraut erhalten. Man verwendet ihn früher zum putzen des Zinngeschirrs.

Will man diese Kieselsäure für sich nutzen muss man den Acker-Schachtelhalm aber einige Zeit kochen. Erste nach ca. 20 Minuten Kochzeit löst sich die Kieselsäure aus der Pflanze.

An sonst hilft der Acker-Schachtelhalm bei Hautverletzungen oder Hauterkrankungen. Man sollte aber immer einen durch gekochten Sud verwenden oder anders gesagt; Man muss den Acker-Schachtelhalm lange kochen damit er seine Kieselsäure hergibt.

Acker-Schachtelhalm, Bildquelle Wikipedia
Acker-Schachtelhalm, Bildquelle Wikipedia

Filme

Zeiger Eigenschaft

Copyright(c) 2013, 2014 Stefan Blechschmidt. Texte und Bilder dieser Seite sind frei im Sinne der CC BY-SA 3.0 Lizenz. Texte, Bilder und Zitate aus anderen Quellen sind von dieser Lizenz ausgenommen. Kommentare und Anmerkungen senden Sie bitte an sb(AT)hochfelder(PUNKT)de.

Home
Oben
Unten
Suche

Sense