zur Startseite

Huflattich (Tussilago farfara)

Diese Pflanze ist eine der ältesten Hustenmittel was uns auch der lateinischer Name verrät. Tussilago – tussis „Husten“ und -ago „treiben“ also Husten vertreiben.

Sein zweiter lateinischer Namen bezieht sich auf die Unterseite seiner Blätter. Diese haben eine flaumige Behaarung. farfara – far, farina „Mehl und ferre „tragen“. Wegen dieser flaumigen Behaarung wurden die Blätter des Huflattichs auch als Klopapier verwendet.

Der Huflattich gehört zu der Familie der Korbblütler (Asteraceae) und war in Deutschland 1994 die Heilpflanze des Jahres.

Der Huflattich hilft, wie gesagt, bei Husten und ist schleimlösend. Es werden traditionell zwar nur die Blätter verwendet, ich nehme aber auch die Blüten die ich roh esse, schmecken überigens ausgezeichnet.

Huflattich
Huflattich

Verwendungshinweis von Wildkräutern

Wildkräuter können auch giftig sein

Bevor sie ein Rezept von meiner Seite verwenden sollte sie sich im klaren sein das Wildkräuter auch giftig sein können.

Ich kann leider keine Haftung für die Rezepte, die sie auf meiner Seite gefunden haben, übernehmen.

Jeder muss selber wissen was er macht. Im Zweifelsfall lassen sie es einfach.

Der Schweizer Arzt Paracelsus hat es uns in Worte gefasst. Dieses sollten wir immer beachten.

**„Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift – allein die Dosis macht’s, dass ein Ding kein Gift sei.“**

Kommentar

Copyright(c) 2013, 2014 Stefan Blechschmidt. Texte und Bilder dieser Seite sind frei im Sinne der CC BY-SA 3.0 Lizenz. Texte, Bilder und Zitate aus anderen Quellen sind von dieser Lizenz ausgenommen. Kommentare und Anmerkungen senden Sie bitte an sb(AT)hochfelder(PUNKT)de.

Home
Oben
Unten
Suche

Sense