zur Startseite

Insektenhotel?!?

Insektenhotels haben zur Zeit einen wahren Bauboom. Überall sieht man jetzt diese künstlichen Unterschlupfmöglichkeiten für Insekten. Ein Grund für mich sich über diese Bauwerke Gedanken zu machen.

Was ist eigentlich ein Insektenhotel

Ein Insektenhotel ist nichts anderes als ein Vogelhaus bzw. ein Nistkasten aber eben für Insekten. Zum Bau sollten ausschließlich Naturmaterialien verwendet werden.

Alle diese Materialien dienen dazu den Insekten einen Unterschlupf zu bieten. Darum werden auch in einigen der oben genannten Materialien Löcher gebohrt, wenn diese nicht schon vorhanden sind. Die verbauten Materialien sollte dabei trocken sein und vor allen nicht mit irgendwelchen chemischen Mitteln behandelt werden.

Der Nutzen eines Insektenhotels

Diese Hotels gewähren Nützlinge einen Unterschlupf. Außerdem werden Insektenhotels für Lehrzwecke erstellt. Man findet sie also immer mehr in den Schulen.

Ein Paradoxon

Es stellt sich die Frage warum solche Insektenhotels gebaut werden. Auf der Wikipedia Seite findet man unter anderem diesen Text.

Nicht nur in der freien Natur, auch in Gärten helfen viele „Nützlinge“ wie zum Beispiel Hummeln, Wildbienen, Schlupf-, Falten-, Grab- und Wegwespen, Florfliegen oder Ohrwürmer durch Bestäubung und als kostenlose biologische „Schädlingsbekämpfer“, das ökologische Gleichgewicht zu bewahren. Zusätzlich sind einige der durch Insektenhotels geförderten Arten selten und stehen zum Teil sogar auf der Roten Liste (bspw. etliche Wildbienen).

Quelle: Insektenhotel – Wikipedia

Es geht also unter anderem darum das ökologische Gleichgewicht zu bewahren.

Warum aber ist es in ein Ungleichgewicht geraten?

Auch hier hilft Wikipedia man findet sogar die Antwort auf der selben Seite

Durch intensive menschliche Eingriffe in die Naturlandschaft – u.a. durch umfangreichen Pestizideinsatz im Acker- und Gartenbau sowie durch die auch in Privatgärten vorhandene Tendenz zur „aufgeräumten“ Landschaft – sind viele natürliche Insektenlebensräume wie z.B. offene Lehmtrockenhänge oder Totholz nur noch sehr eingeschränkt vorhanden. Diese Vorgänge werden als Habitatvernichtung bezeichnet.

Quelle: Insektenhotel – Wikipedia

Dinge wie

sind also Schuld dass die natürlichen Unterschlupfmöglichkeiten der Insekten verschwunden sind.

Was soll das nun mit dem Insektenhotel?

Die schulischen Beweggründe verstehe ich ja noch, aber die der anderen?

Es scheint zwar so als ob einige Menschen schon beginnen umzudenken. Irgendwie ist es aber dennoch ein Paradoxon.

Vielleicht würde es schon reichen einfach mal was liegen zu lassen aber das wäre wahrscheinlich zu umständlich.

Copyright(c) 2013, 2014 Stefan Blechschmidt. Texte und Bilder dieser Seite sind frei im Sinne der CC BY-SA 3.0 Lizenz. Texte, Bilder und Zitate aus anderen Quellen sind von dieser Lizenz ausgenommen. Kommentare und Anmerkungen senden Sie bitte an sb(AT)hochfelder(PUNKT)de.

Home
Oben
Unten
Suche

Sense