zur Startseite

Quecke

Die Quecke (Triticum repens) auch Gemeine Quecke, Gewöhnliche Quecke gehört zu der Familie der Süßgräser. Die Quecke ist in der heutigen Zeit als lästiges um nicht zu sagen gefürchtetes Unkraut bekannt. Dabei hat die Quecke auch eine andere Seite.

Triticum der alte lateinische Name für Weizen sagt uns schon wie die Pflanze früher gesehen wurden. Der Zweite Teil repens bedeutet kriechend was die unterirdisch kriechenden Ausläufer bezeichnet.

Der Volksname Quecke bezieht sich auf die Lebendigkeit dieser Pflanze. Im Englischen kennen wir ein ähnliches Wort, das Wort quick (lebendig). Bei uns1 wird diese Pflanze auch Schoßwurz, Schoß für Trieb, genannt.

Diese Lebendigkeit bezeichnen wir heute mit “lässt sich schwer vertreiben”.

Die Quecke ist ein nahrhaftes Viehfutter, sie enthält Fruchtzucker 3% und Kohlehydrate 7%.

Zeiger Eigenschaft

Links


  1. Bayerischen Wald, Böhmerwald.

Copyright(c) 2013, 2014 Stefan Blechschmidt. Texte und Bilder dieser Seite sind frei im Sinne der CC BY-SA 3.0 Lizenz. Texte, Bilder und Zitate aus anderen Quellen sind von dieser Lizenz ausgenommen. Kommentare und Anmerkungen senden Sie bitte an sb(AT)hochfelder(PUNKT)de.

Home
Oben
Unten
Suche

Sense