zur Startseite

Wurzelpulver oder Weidenwasser

Die ideale Zeit um Stauden und Sträucher zu pflanzen ist der Spätsommer bzw. der Frühherbst, also August bis Oktober. In dieser Jahreszeit ist die Hitze vorbei und des regnet öfter. Die Pflanzen habe aber noch genug Zeit die Wurzeln zu bilden und an zuwachsen. Wer die Zeit versäumt hat kann auch den Frühling, die Zeit bevor die Pflanzen zu treiben beginnen, verwenden. Hier muss man aber gut wässern da es dann, über längere Zeit, warm und trocken wird.

Den Stecklingen kann man, bei der Wurzelbildung, helfen. Im Fachhandel gibt es dazu sogenannte “Bewurzlungspulver”. So eine Hilfe muss man sich aber nicht kaufen man kann diese auch leicht selbst herstellen. Man verwendet dazu ein Weidenwasser das man sich leicht selbst herstellen kann. Dazu schneidet man ca. ein Jahr alte Triebe in kleine Stücke und übergießt diese mit kochendem Wasser.

Ein Jahr alte Weidentriebe klein geschnitten
Ein Jahr alte Weidentriebe klein geschnitten

Man erstellt sich sozusagen einen Weidenwassertee. Diesen lässt man dann 24 Stunden ziehen bevor man das Wasser abgießt.

Der Weidenwasser Tee muss noch durchziehen
Der Weidenwasser Tee muss noch durchziehen

Dieser Weidenwassertee enthält die Auxine aus der Weide.

Die Auxine (griechisch αυξανω „auxano“ – „ich wachse“) sind eine Gruppe von natürlichen und synthetischen Wachstumsregulatoren mit multipler Wirkung auf Wachstums- und Differenzierungsprozesse bei Gefäßpflanzen und einer spezifischen Wirkung im Protonema der Laubmoose. Die natürlich vorkommenden pflanzlichen Auxine gehören zu den Phytohormonen.

Quelle: Auxine – Wikipedia

Das so hergestellte Weidenwasser ist ca. 14 Tage haltbar bzw. verwendbar. Danach setze man sich einfach ein neues Weidenwasser an. Wenn man die Stecklinge setzt sollte man diese zuvor in das Weidenwasser eintauchen aber auch zum gießen kann es verwendet verwenden.

Copyright(c) 2013, 2014 Stefan Blechschmidt. Texte und Bilder dieser Seite sind frei im Sinne der CC BY-SA 3.0 Lizenz. Texte, Bilder und Zitate aus anderen Quellen sind von dieser Lizenz ausgenommen. Kommentare und Anmerkungen senden Sie bitte an sb(AT)hochfelder(PUNKT)de.

Home
Oben
Unten
Suche

Sense